Living Structures II [SoSe 2021]
  • Waitlist enrolment

MA und BA Stegreif (Klasse für Entwerfen Architektur Innovative Bau- und Raumkonzepte) | Prof. Dipl. Ing. Tobias Wallisser | LBA Fabian Schnee   |  LBA Maximilian Hans 

Nachdem wir uns im ersten Living Structures Kurs auf die Erfassung der Umgebung mittels Sensoren fokussiert und daraus resultierende Reaktionen in Form von digitalen Modellen erstellt haben, sollen nun in Living Structures II physische Modelle entstehen. Dafür werden wieder Arduino Boards (mit Sensoren) genutzt, die nun Servo Motoren antreiben. Der Fokus liegt auf der Ausarbeitung mechanischer Konstruktionen. Die Grundbauteile werden gestellt, können aber auf Wunsch auch erweitert und zusätzlich bestellt werden. Die Teilnahme am ersten Stegreif im WS 20/21 ist sinnvoll, aber nicht zwingend erforderlich. 

Voraussetzung zur Einschreibung sind Grundkenntnisse in Rhino und Grasshopper! Benötigte Software: Rhino, Grasshopper, Firefly

Teilnehmeranzahl begrenzt auf 10 Plätze! 

Online-Veranstaltung
Termine werden beim ersten Treffen bekannt gegeben
Einführung Freitag, 30.04.2021, 16:30 Uhr

Fabian Schnee

Advanced Media - Hybrid Showcase [SoSe 2021]
  • Waitlist enrolment

Der Hybrid Showcase ist die aufstrebende Typologie im Bereich Exhibition und Retail. Ihre Stärke ist die Verschmelzung von digitalem und physischem Raum. Das DE Seminar im SS21 behandelt den Entwurf und die Präsentation dieser hybriden Architekturform.

Die konkrete Aufgabe im Seminar ist es, eine hybride Ausstellung für die Weißenhof-siedlung zu entwickeln. Bauwerksbezogene Mini-Landmarks im öffentlich zugänglichen Areal der Siedlung sollen auf dort vorhandene digital erweiterte Inhalte hinweisen. An diesen können Besucher*Innen - ohne die Sichtbeziehung mit dem physischen Exponat zu verlieren - durch digital augmentierte Interaktion erstmals hinter deren Kulissen (bzw. Hecken) blicken. Je nach Vorwissen und Interessen sollen dem Nutzer hier Baukultur und Geschichte individuell vermittelt werden.

Im Seminar arbeiten wir in drei Phasen: Erst schauen wir uns an wie diese Hybrid- Typologies funktionieren, dann lernen wir die Werkzeuge die wir für deren Entwurf verwenden können (aus unserer Architekt*Innen-Toolbox), und letzten Endes kombinieren wir das Gelernte, um diese Typologien entsprechend präsentieren zu können - und auch die interaktiven Potenziale kommuniziert zu bekommen.

Anmeldung per Email am Lehrstuhl
Kristof Gavrielides

Entwurf Community Center 4.0 [SoSe 2021]
  • Waitlist enrolment

2021 - die Menschheit ist aufgrund einer globalen Pandemie lange dazu gezwungen gewesen innerhalb der eigenen 4 Wände zu verweilen. Das physische Zusammen-kommen war nicht erlaubt. In der Zeit der Isolation haben viele Menschen angefangen neue Wege der Kommunikation zu erkunden. Dabei haben sich neue Formen des Zusammentreffens und der Interaktion gebildet. Nachdem die Pandemie kontrolliert werden konnte, öffneten sich die Türen wieder - aber die neuen digitalen Räume wurden dadurch keineswegs zurückgelassen.

Am Beispiel von Stuttgart wollen wir untersuchen, wie sich die digitalen Räume, die wir uns geschaffen haben, mit einer gewachsenen Stadt verbinden lassen. Dabei betrachten wir die Stadt nicht nur in ihrer physisch gebauten Form, sondern auch durch ihr virtuellen Ebenen. Diese werden mittels Sensoren, Kameras, Bewegungsdaten, Datensammlungen und Algorithmen generiert. Im Gegensatz zum physischen Raum ist der digitale Raum nicht an einen Maßstab oder an einen Ort gebunden, kann sich aber mit ihm verbinden.

Im Entwurf wollen wir einen neuartigen Ort für soziale Interaktion schaffen, an dem ein digitalen Raum über einen physischen Raum ausgebreitet wird und neue Verknüpfungen zwischen physischen Orten und virtuellen mit physischen Orten ermöglicht. Dabei soll der öffentliche Raum mit der Erfahrung des digitalen Raums bereichert werden.

Das Entwurfsstudio ist eng an das Seminar Digitales Entwerfen II gekoppelt, es wird empfohlen beides zu kombinieren. Tagesexkursionen werden ins Programm integriert.

Dienstags 9-13 Uhr und flexible Termine online

NB I, R. 3.04 und R. 3.08

Teilnehmerzahl max. 12

Anmeldung per Email an Dozenten



Kristof Gavrielides

Seminar Digitales Enwterfen II - Mixing Realities [SoSe 2021]
  • Waitlist enrolment

Ubiquitous Computing, Big Data, Augmented Reality. Digitale Tools und digitale Welten sind ein bedeutsamer Teil unseres Alltags. Der Übergang zwischen dem digitalen und dem physischen Raum wird immer fliessender. Dabei entstehen räumliche Hybride aus digitalen und physischen Bestandteilen.

Im Seminar Digitales Entwerfen II wollen wir diese Hybride genauer untersuchen und die Werkzeuge kennenlernen, mit denen wir solche Räume selbst gestalten und entwickeln können. Wir werden dabei sowohl mit VR- als auch AR- Software arbeiten, mit dem Ziel einen eigenen digital-physchischen Hybrid zu erzeugen. Für das Seminar ist neben einem Computer ein Smartphone auf Basis von iOS oder Android erforderlich. Grundkenntnisse in 3D Programmen wie z.B. Rhino sind erforderlich. Die Projekte können als Gruppenarbeit realisiert werden. Das Seminar wird in enger Zusammenarbeit mit dem Entwurfsstudio der Klasse Innovative Bau- und Raumkonzepte angeboten.

Mittwoch 16-18, Donnerstag 10 -12 wechselnd

CAD-Labor / Zoom

Teilnehmerzahl  -  max. 12

Grundkenntnisse Rhino und Grasshopper sind Voraussetzung, z.B. durch Teilnahme am Seminar Digitales Entwerfen I


Kristof Gavrielides

Digitales Entwerfen I

Digitales Entwerfen I - Computational Design and Fabrication - Prof. Tobias Walliser  
MA Seminar (Klasse für Entwerfen Architektur Innovative Bau- und Raumkonzepte)
Prof. Tobias Wallisser
AM Kristof Gavrielides
TOL Volker Menke

Mittwoch, 16:00-18:00 Uhr 
Online und Raum 3.09


Digitale Werkzeuge erlauben eine dynamische Entwicklung eines Entwurfs. Mittels computerbasierter Methoden wird der Architekt so zum Autor eines Prozesses. Wie wir ein Prozess entworfen?  
Im Seminar 'Digitales Entwerfen I' werden unterschiedliche digitale Werkzeuge sowohl für den Entwurf von Strukturen als auch für die Umsetzung und Ausgabe mittels digital gesteuerter Maschinen vorgestellt und in einzelnen Übungen angewendet. Ziel ist es, die digitale Prozesskette von der Konzeption bis zur Umsetzung exemplarisch zu durchlaufen und zu lernen, wie Randbedingungen aus der Produktion bereits beim Entwurf mit parametrischen Werkzeugen integriert werden können.  
Begleitend zum Seminar sind Einführungsveranstaltungen zu einzelnen Softwarepaketen (Grasshopper) und Geräten (CNC-Fräse, 3d-Drucker) vorgesehen.  
Sollte Präsenzunterricht und damit die Nutzung der Werkstätten nicht möglich sein, wird der Anteil der Fabrikation durch Lehreinheiten mit Anwendungen in VR (Virtueller Realität) ersetzt. 


5 ECTS