Aktivitäten: Planer — Grundlagen und Tipps

Mit einem Planer kann man Termine zur Buchung generieren.

Dafür ist er gut:

  • Werkstatttermine vergeben, die Studierende buchen können

  • Klassenbesprechungen planen und verwalten

  • Gruppengespräche terminieren und verwalten

  • Sprechstundentermine verwalten

  • Sprechstundentermine zur Verfügung stellen, in die sich die Studierenden selbst einschreiben


Erste Schritte

Aktivität anlegen > Planer

In den Grundeinstellungen den Namen des Planers eingeben und eventuell unter Einführung beschreiben wie und wann Termine von wem gebucht werden können.

Änderungssperre: wenn diese eingestellt ist, können die Teilnehmer*innen kurz vor dem Termin keine Änderungen mehr machen.

Standarddauer Zeitfenster: ermöglicht es dem Programm die einzelnen Slots zu berechnen, die pro Tag möglich sind.

Benachrichtigungen: Wenn diese Option aktiviert ist, so erhalten alle Beteiligten Nachrichten bei Änderungen und Buchungen. Es empfiehlt sich diese Option zu aktivieren.

Diese Einstellungen genügen fürs Erste. > Speichern und anzeigen


Termine einrichten

Nun hat sich die Ansicht der Lehrenden geöffnet. 

> Zeitfenster hinzufügen klicken

Am besten die Option "sich wiederholende Zeitfenster hinzufügen" wählen.

Die Zeitspanne auswählen in welcher die Termine angegeben werden können. 

Die Tage auswählen, an denen Termine gebucht werden können. 

Die Zeitspanne wählen, in der Termine gebucht werden können. 

Festlegen ob es eine Pause geben soll und wie lang diese dauern soll. 

Definieren ob sich Gruppen finden dürfen oder ob nur eine Person buchen darf. 

Überlappung: diese Option ist wichtig, falls es andere Seminare und Planer gibt. Dann wird das Programm sich überlappende Zeitfenster löschen. Standardmäßig ist Nein aktiviert, so dass keine doppelte Buchung möglich ist. 

Ort: hier kann auch ein Link eingetragen werden. 

» ABK Portal FAQ