Pop up together [SoSe 2022]
  • Waitlist enrolment

HAUPTPROJEKT


In diesem Semester wird es um den Austausch, um das gemeinsame Handeln gehen und darum, wie wir als Designer*innen Situationen für das Zusammensein ‚gestalten‘ können.
Wir leben in einer bewegten Zeit. Bisher angenommene Vorstellungen von Zusammenleben werden in Frage gestellt. Menschen kommen und gehen, aus eigenem Willen oder schwierigen Lebensbedingungen. 


Konservative Ruhe stellt keine Antwort auf veränderte Realitäten dar, im Gegenteil. Auch der Rückzug in die isolierte private Welt ist nach zwei Jahren Pandemie nicht mehr Glück verheißend.
Die Sehnsucht nach Begegnung und Austausch ist groß und hat durch die aktuellen Ereignisse und den damit verbundenen Ohnmachtsgefühlen weiter zugenommen.

Wir werden drei unterschiedliche Pop-up‘s gestalten und realisieren:
Pop up – Café
Pop up – Gym
Pop up – Stage


Prof. Uwe Fischer

David GebkaBenedikt Kartenberg

Dark rooms [SoSe 2022]

HAUPTPROJEKT

Konzeption, Gestaltung, Ausarbeitung und Umsetzung des diesjährigen Rundgangs. Entwicklung eines grafischen Konzepts, welches das gewählte Thema visualisiert, erklärt und einrahmt. Aktualisierung der bereits existierenden Rundgang Website.

Prof.in Langreuter, Prof. Patrick Thomas





David GebkaBenedikt Kartenberg

Bright Sides [SoSe 2022]

HAUPTPROJEKT

Konzeption, Gestaltung, Ausarbeitung und Umsetzung eines Buches, das die letzten, sehr produktiven vier Jahre unseres Studiengangs dokumentiert.


Prof.in Langreuter, Prof. Ulli Cluss



David GebkaBenedikt Kartenberg

Rethink! [SoSe 2022]

HAUPTPROJEKT

Das Produkt im Zeitalter seiner globalen Reproduzierbarkeit


Mit der fortschreitenden Zugänglichkeit von erschwinglichen, digital gesteuerten Fertigungsprozessen ergeben sich immer mehr Möglichkeiten ein Produkt auch in Serie herzustellen ohne auf die klassischen Produktionsketten zurückgreifen zu müssen.

Bisher vor allem in der Maker-Szene und DIY-Bewegung etabliert, wird die Produktion in kleinem Maßstab direkt vom Endverbraucher*innen ausgehend, mit Hilfe von Open-source, als “distributed manufacturing“ bezeichnet.

Diese lokale Fertigung ermöglicht es im Prinzip jedem einen Entwurf real werden zu lassen.

Auf einer ganz anderen Ebene in weit größeren Dimensionen mit Blick auf die Industrie 4.0, beschädigen sich Konzerne mit den Möglichkeiten der Entkopplung von industriellen Infrastrukturen und der Umsetzung von generativen Fertigungsprozessen innerhalb einer dezentralen Wertschöpfungskette. Die Vorteile sind die gleichen: Märkte unabhängig vom eigenen Standort zu erschließen Individualisierte Produkte kostengünstig auch in Kleinserien herzustellen Unnötige Überproduktion durch “on demand“ zu umgeben Kostenaufwand für Transport und Logistik zu verringern Wege zwischen Rohstofflieferanten, Produzenten und Verbraucher auf ein Minimum zu reduzieren Im Klartext: unabhängig, erschwinglich aber vor allem nachhaltig!

Es stellen sich allerdings einige Fragen: Kann somit jeder ein/e Designer*in sein? Welche nachhaltige Geschäftsmodelle lassen sich hier für entwickeln? Was passiert mit dem Copyright? Welche vermarktbare Identität kann hiermit einhergehen?

Konkret werden wir Alltagsgegenständen gestalten die diesen zukünftigen Anforderungen gerecht werden und erproben in wie weit man die Verbraucher*innen in die Wertschöpfungskette integrieren kann. Welche Faktoren beim Entwurf zu berücksichtigen sind um die Einbindung lokaler Dienstleistender zu gewährleisten spielt dabei die größte Rolle.

Prof. Christophe de la Fontaine



Zelten [SoSe 2022]

GESTALTUNGSÜBUNG II

Bevor es Häuser gab, gab es Zelte. Sie zeichnen sich vor allem durch ihre schnelle Auf- und Abbaubarkeit und der damit einhergehenden Flexibilität aus. Das ist für nomadische Kulturen praktisch, aber auch für andere temporäre Wohnformen, etwa auf einem Festivalgelände, einer Waldlichtung, oder in einem Flüchtlingslager.

Reguläre Möbel sind in einem Zelt selten, ebenso Anschlüsse an öffentliche Infrastruktur wie Strom oder Wasser. Zeltinhalte müssen leicht, transportabel, flexibel sein, ohne dabei bezüglich ihrer Kernfunktionalität allzu große Zugeständnisse zu machen. Auf das Maximum reduziert entwickeln sie oft eine Qualität, die sie auch außerhalb des Zelts begehrenswert macht.

Für diese Übung ist das Zelt unser Startpunkt. Wir gestalten Produkte, die im und am Zelt benutzt werden.

AM David Gebka
AM Benedikt Kartenberg


David GebkaBenedikt Kartenberg

CAD [SoSe 2022]

CAD2 - Rhino 3D


Einführung in das 3D - CAD - Programm „Rhinoceros“. Es wird Basiswissen zur

Nutzung des Programms erarbeitet. Dabei liegt der Focus auf dem Einsatz

während des Gestaltungs- und Entwurfsprozess. Techniken des exakten

Konstruierens, sowie des skizzenhaften 3D Modellierens werden vermittelt. Die

Anwendung des Programms zur Vorbereitung des Modellbaus wird behandelt.




AM Matthäus Braig

David GebkaBenedikt Kartenberg

Power Boat [SoSe 2022]

MODELLBAU I

Einführung in den Modellbau, Übungen zur Umsetzung von Skizzen und Zeichnungen in dreidimensionale Modelle, konkrete Erarbeitung spezifischer Materialeigenschaften im Modellbau. Es werden grundlegende Bearbeitungstechniken mit Blech, Kunststoffe und Holz vermittelt und geübt.



KTL Jost Schmidt

David GebkaBenedikt Kartenberg

Hobo-Kocher [SoSe 2022]

MODELLBAU II

Die in Modellbau 2 erworbenen Fertigungstechniken werden in enger Zusammenarbeit mit dem Werkstattlehrer in der realen Umgebung hinsichtlich konstruktiver Eigenschaften wie mechanischer Finessen erprobt.
Die vermittelten Fähigkeiten der CAD-Kurse werden in der Praxis angewandt und mit Modellbautechniken verknüpft.



KTL Jost Schmidt

David GebkaBenedikt Kartenberg

Präsentation und Diskurs [SoSe 2022]

SEMINAR

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit Kommunikation, der Debatte und der gesprochenen Präsentation im Rahmen unserer Disziplin. Wir werden argumentieren und provozieren, über die eigene Praxis und die anderer reflektieren und sie artikulieren. Wir werden Sprache als Mittel der Darstellung und Visualisierung nutzen. Wir werden der Frage nachgehen, wie man seine eigene Meinung bildet und die anderer formt. Das Seminar teilt sich in zwei Teile:

1. Konkrete Vor- und Nachbereitung der mündlichen Präsentationen im Semester.

2. Freie Übungen, um Sprache als Werkzeug der Kommunikation zu fördern.


Dipl.-Des. Silvio Rebholz


David GebkaBenedikt Kartenberg

Kommunikations- und Magazinarbeit [SoSe 2022]

SEMINAR

Im Kurs widmen wir uns konzeptionellen Grundlagen und Methoden zur zielgerichteten Außendarstellung der eigenen Arbeit und Person. Aus der Perspektive des Kommunikationsdesigns betrachten wir den Umgang mit Text und Bild im Kontext verschiedener Kommunikationsmedien – von Portfolio und Wettbewerb über Pressetext und Website zu Social Media und Publikation. Hierfür entwickeln wir auf Basis aktueller Projekte der Studierenden Narrativ und Stilistik und erarbeiten verschiedene Text- und Darstellungsbausteine für konsistente und wirksame Kommunikationsarbeit.



Dipl.-Des. Benedikt Eisenhardt

David GebkaBenedikt Kartenberg

Experimentelles Konstruieren [SoSe 2022]

SEMINAR

Schwerpunkt des Seminars ist das Erkennen von grundsätzlichen Konstruktionsprinzipien und deren gestalterische Ausformulierung. Betrachtung und Analyse unterschiedlicher Beispiele aus der Praxis bilden hierfür den Ausgangspunkt. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Abhängigkeit von Material und Maßstab gelegt. Durch einfache Übungen mit experimentellem Charakter werden die Konstruktionsprinzipien nachempfunden, erweitert, kombiniert und auf ihre Eigenschaften geprüft.



Dipl.-Des. Sebastian Schrof

David GebkaBenedikt Kartenberg

Typografie [SoSe 2022]

WORKSHOP

Produktgestaltung und Typografie stehen in enger Beziehung zueinander. Häufig benötigen Designobjekte Beschriftungen wie z.B. Namenszüge, Symbole, Armaturen Tabellen und Gebrauchsanleitungen. Produktdesigner sollten in der Lage sein, durch Kenntnisse in der Typografie die Gestaltung von Präsentationen und Broschüren in ihrer grafischen Qualität differenziert beurteilen zu können. In diesem Workshop werden die Studierenden durch verschiedene Übungen sowohl Grundlagen der Typografie als auch die Seite der experimentellen Typografie kennenlernen.



Holger Jungkunz (LBA)

David GebkaBenedikt Kartenberg

Farbenlehre [SoSe 2022]

SEMINAR

In dem Seminar steht die Farbe als Erfahrung, Analysegegenstand und Experiment im Mittelpunkt.



Florina Leinß

David GebkaBenedikt Kartenberg

Produktvideo [SoSe 2022]

WORKSHOP

Im Rahmen des Seminars werden die Grundlagen der Filmproduktion und Postproduktion im Kontext des Produktfilms vermittelt. Neben Input-Terminen zu den einzelnen Stationen wie Konzeption, Vorbereitung, Dreh, Schnitt usw. produzieren die Teilnehmer*Innen einen kurzen Film.

Dieser kann sich um das laufende Semesterprojekt drehen oder ein abgeschlossenes Projekt dokumentieren, inszenieren oder erklären. 


Dipl.-Des. Jan Cafuk

Designmethodologie [SoSe 2022]

WORKSHOP

Ziel dieses Workshops ist es, den Teilnehmer*innen anhand einer Fallstudie einen Einblick in die Erstellung und den Realisierungsprozess eines massenproduzierten Designs zu geben.


Um dies zu erreichen, möchte ich meine eigenen Erfahrungen teilen, indem ich den gesamten Prozess im Zusammenhang mit dem Produkt Light au Lait erläutere, das ich 2003 - 2004 in Zusammenarbeit mit Ingo Maurer entworfen habe.


Fabien Dumas (LBA)

David GebkaBenedikt Kartenberg

Ergonomie [SoSe 2022]

SEMINAR

Ziel des Seminares ist das Kennenlernen und praktische Anwenden von ergonomischen Grundkenntnissen sowie die Vermittlung von Erfahrungen aus dem Umfeld der Entwicklung von Elektrowerkzeugen (Festool) und ein Blick auf die vielen Facetten dieses weiten Begriffes. Inhalte werden sowohl vorgestellt als auch gemeinsam erarbeitet, gerne sollen auch aktuelle Problemstellungen von laufenden Projekten Bestandteil des Seminares werden.



Timo Kuhls (LBA)

David GebkaBenedikt Kartenberg